Vegane Naturkosmetik

Vegane Naturkosmetik

Vegane Kosmetik – Bewusst schön
Die vegane Lebensweise schließt alle Bereiche des Lebens ein, nicht nur das Essen. Denn es sind die vermeintlichen Kleinigkeiten, die ganz Großes bewirken können.
Wenn also für das eigene Essen kein Tier leiden und sterben soll, dann bitte auch nicht für Rouge, Make-up und Mascara. Denn obwohl man es kaum glauben kann, stecken hinter konventionellen Kosmetikprodukten oftmals viele traurige Schicksale.
Vegane Kosmetik ist nicht nur frei von tierischen Zusätzen, sondern garantiert auch eine Entwicklung und Produktion die völlig frei von tierischen Versuchen und Bestandteilen ist. Und das geht wunderbar! Keine Kompromisse, jedes Produkt vom Concealer bis zur Haarspülung ist genauso gut, bzw. noch besser, in vegan zu bekommen.

Vegane Kosmetik = Kosmetik ohne Tierversuche

Die meisten Menschen gucken angewidert weg oder beschweren sich, wenn sie mitbekommen das es um Tierversuche geht oder die Bilder einmal über die heimische Leinwand flackern. Doch trotzdem greifen sie beim Einkauf zu Produkten, die genau dies fördern. Um dieser Form der Gewalt ein Ende zu setzen, gibt es vegane Kosmetik. Dafür muss man beim Einkauf nur auf das vegane Siegel auf den Produkten achten.
Wer jetzt denkt, dass man diese Produkte nur in speziellen Reformhäusern und kleinen Bioläden bekommt, liegt falsch. Jede einzelne Drogerie, jeder Supermarkt, ja sogar jeder Discounter hat inzwischen Kosmetikprodukte im Sortiment die vegan produziert wurden. Und je mehr Menschen auf tierversuchsfreie Produkte umsteigen, desto mehr wird dafür gesorgt, dass weniger Tiere leiden müssen. Denn wenn niemand mehr Kosmetik kaufen würde, die unter Tierversuchen getestet und entwickelt wurde, würde auch keine Firma mehr solche Tests durchführen. Was so einfach klingt, scheint in der Realität so seine Schwierigkeiten mitzubringen. Denn es gibt immer noch einige Menschen denen es zu aufwendig ist, die Rückseite von Produktpackungen zu lesen oder sich darüber zu informieren was denn so drin ist im Lieblingsschampoo.
Dabei lohnt sich jeder Blick und auch der bewusste Umgang mit Kosmetikprodukten.

Warum vegane Kosmetik gut tut

Vegane Kosmetik setzt auf natürliche und pflanzenbasierte Produkte. Keine billigen Industrieöle, giftige Zusätze und vor allem kein Tierleid.
Ein Beispiel sei hier genannt, viele Menschen benutzen täglich Concealer um die ungeliebten Augenringe oder Rötungen im Gesicht abzudecken. Öko Test hat im Sommer 2016 insgesamt 15 Concealer unter die Lupe genommen, davon acht konventionelle und sieben Naturkosmetika. Doch bei konventionellen Produkten fanden sich laut Öko-Test Erdölprodukte wie Paraffine oder Silikone. Keines der konventionellen Produkte wurde mit einer besseren Note als befriedigend bewertet. Hinzu komm noch, dass alle großen und bekannten Make-up Marken mit Tierversuchen arbeiten.
Vegane Kosmetik muss nicht an Tieren testen, weil die Inhaltsstoffe an sich nicht aus Industrieabfallprodukten zusammengewürfelt wurden. Es handelt sich meistens um wirklich natürliche Rohstoffe. Ein Blick auf die Packung schützt also nicht nur die Tiere, sondern auch die eigene Haut.

Schönheit ohne Abstriche- Vegan ist alles möglich

Bei veganer Kosmetik denken leider viele an Henna, Heilerde und klebrige dicke Pasten. Doch weit gefehlt, die vegane Industrie hat sich entwickelt. So muss niemand auf samtige Texturen, weiche Haare, bunte Nägel und frische Farbe im Haar verzichten. Es müssen keine Abstriche gemacht werden, ganz im Gegenteil. tierversuchsfreie Kosmetik ist modern, schön und natürlich.
Die einzigen, für die hier verzichtet wird, sind die Tiere. Denn sie müssen nicht mehr für Tests herhalten und wir sind auch so schön.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *